Praktische Helfer: Nähwerkzeuge

Hallo ihr Lieben,

nach dem ich euch mein neues Nähzimmer gezeigt habe, gab es vereinzelt den Wunsch einer kleinen Vorstellung meiner Nähwerkzeuge. Ich zeige euch heute meine liebsten Nähwerkzeuge, ohne die das Nähen für mich sonst nicht möglich wäre bzw. sehr erschweren würde. Ich persönlich lege viel wert auf qualitativ hochwertige Arbeitsmittel und auf einen sorgfältigen Umgang, denn nur so macht das Nähen auch wirklich dauerhaft Spaß.

Jedes Nähprojekt beginnt mit dem Schnittmuster. Schnittmuster aus Büchern etc. lassen sich ganz unkompliziert auf Seidenpapier oder durch Kopierpapier auf den Stoff übertragen. Der Vorteil hierbei ist das der Schnittmusterbogen, vorrangig bei überlappenden Schnittmustern, nicht zerschnitten wird und alle Schnitte aus einem Buch immer wieder verwendet werden können.

Nähwerkzeuge

Um Markierungen verschiedenster Art vorzunehmen, verwende ich beispielsweise (von links nach rechts):
1. Das Kreiderad erzeugt feine Kreidelinien.
2. Markierungsstifte für dunkle und helle Stoffe.
3. Kopierrädchen zum übertragen von Schnitten.
4. Trickmarker – wasserlöslich

Nähwerkzeuge

Eine Schneideunterlage ist sehr praktisch zum Schutz für deinen Arbeitstisch und ermöglicht ein schnelles Arbeiten mit dem Rollschneider. Für Patchworkarbeiten sind Lineale unverzichtbar.

Nähwerkzeuge

Für mich sind das Ziehmesser, der Kreisschneider und der Rollschneider zu unverzichbare n Nähwerkzeugen geworden. Beim Schneiden von präzisen Mustern auf Papier ist das Ziehmesser einfach perfekt. Der Kreisschneider ermöglicht ein schnelles Zuschneiden von Kreisen und somit optimal für kleine Stoffblüten.

Nähwerkzeuge

Auch auf scharfe Scheren mag ich auch nicht verzichten. Eine Stoffschere zum Zuschneiden von unterschiedlichen Stoffarten, eine Zackenschere für Rundungen vor dem Wenden und eine Papierschere für das Auschneiden von kleinen Schnittmustern.

Nähwerkzeuge

Wie ihr alle bereits wisst, liebe ich die Verarbeitung von Kam Snaps. Zum Anbringen der Kam Snaps an den Stoff ist eine Ahle und eine Kam Snap Zange notwendig.

Nähwerkzeuge

Aber auch die Verarbeitung von Nieten wird wesentlich einfacher mit dem richtigen Werkzeug, hierfür nutze ich eine  Loch – und Nietenzange.

Nähwerkzeuge

Zum Stecken, Nähen und Heften von Stoffen verwende ich unterschiedliche Nadeln und Zubehör. Mit einem Magnetnadelkissen sind die Nadeln schnell griffbereit und gut abgelegt. Ein Handgelenknadelkissen verwende ich, wenn an einem Nähprojekt sehr viele Stecknadeln zum Einsatz kommen. Beim Stecken bevorzuge ich Glaskopfnadeln mit unterschiedlichen Nadellängen und Breiten, abhängig vom Stoff und dem Nähprojekt. Nähmaschinennadeln habe ich immer als Ersatz im Haus. Auch Öhrnadeln zum Annähen von Knöpfen etc. besitze ich in den unterschiedlichsten Längen und Breiten. Für langandauerndes mit der Hand nähen ist ein Fingerhut von Vorteil.

Nähwerkzeuge

Das Arbeiten mit einem Maßband und ein Nahttrenner ist glaube ich jeder Näherin bekannt und ebenso unverzichtbar beim Nähen.

Nähwerkzeuge

Zur Herstellung von Schrägbändern sind die Schrägbandformer eine einfache Hilfe. Perfekt wenn es wie so oft kein passendes Schrängband zum Stoff zu kaufen gibt! Ein Wendenadel vereinfacht das Wenden von genähten Tunneln wie beim Nähen von Kamerabändern.

Nähwerkzeuge

Das Arbeiten mit Stylefix ist besonders gut geeignet beim Einnähen von Reißverschlüssen, zusätzlich verwende ich beim Herstellen von Bügeltaschen einen speziellen Stoffkleber.

Arbeitswerkzeuge_zum_Naehen_modage.de11

Zum Nähen gehört auch immer ein Bügeleisen und ein Bügelbrett.

Nähwerkzeuge

Am Ende bringen mich all‘ diese vielen Helfer zu meinem liebsten Nähwerkzeug, meine Nähmaschine.

Nähwerkzeuge

Ich hoffe euch hat mein kleiner Überblick zu meinen Nähwerkzeugen gefallen. Vielleicht konnte ich euch ein wenig inspirieren mit meinen Nähhelfern. Das Nähen kann nämlich mit vielen Werkzeugen, um so vieles erleichtert werden, Zeit sparen und einfach noch mehr Freude machen.

Wenn ihr besondere Wünsche zu einzelnen Themen wie Materialien, Techniken etc. habt, lasst es mich gerne wissen. Ich bin gerne bereit euch bestmöglichst bei euren Nähprojekten zu unterstützen.

Eure Katrin

2016-11-17T00:23:26+00:00 Mittwoch, 26. Februar 2014|8 Comments

8 Comments

  1. Tina 26. Februar 2014 um 14:43 Uhr - Antworten

    Oh liebe Katrin, ich danke dir! Jetzt bin ich ein wenig schlauer. Da hast du dir aber viel Mühe gegeben. 🙂

    P.S. Ich fände einen Artikel über deine Materialien die du hauptsächlich verarbeitest toll und gern auch für mich als Nähanfänger ein paar eBook- und Buchempfehlungen.

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

  2. Andrea 26. Februar 2014 um 15:05 Uhr - Antworten

    Huch, du hast ja einiges an Zubehör. Und das braucht man anscheinend auch alles. Jedenfalls du brauchst es 😉 Von einigen Sachen habe ich bis heute noch nichts gehört. Aber ich weiß schon, was ich mir ganz gewiss kaufen MUSS. Eine Wendenadel. Ich breche mir immer einen ab und habe nachher gefühlte 100 Krämpfe in den Fingern 🙂 Und ein Schrägbandformer steht auch schon auf meiner Liste. Um Stylefix bin ich bisher immer gut drum herum gekommen. *puhh*
    Oh man, ist unser Hobby kostspielig 🙂
    Naja, wenn Frau sich sonst weniger Luxus gönnt *g*
    Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch wünsche ich dir.

  3. arctopholos 26. Februar 2014 um 16:19 Uhr - Antworten

    Liebe Katrin,

    ganz lieben Dank für die Vorstellung Deiner Helferlein!!!
    Die meisten kenne ich, viele habe ich, aber einige müssen doch noch auf meine Wunschliste wandern… :o)

    GLG
    Helga

  4. Anela 26. Februar 2014 um 21:48 Uhr - Antworten

    Es gibt Wendenadeln?! Ich breche mir immer fast die Finger beim Tunnelwenden, da werde ich doch gleich mal googeln^^
    Viele Grüße und danke für den Tipp!
    Anela

  5. Andrea 13. Dezember 2014 um 12:32 Uhr - Antworten

    Hallo Katrin!
    Bin per Zufall auf deinen Blog gestoßen, danke das du uns deine Helferlein zeigst, eine Wendenadel muss ich mir auch noch zulegen. Noch eine Frage wie zufrieden bist Du mit deiner Nähmaschine? Seit wann hast Du sie und würdest du sie weiterempfehlen?? Bin nämlich gerade am überlegen mir eine neue Zuzulegen.
    Danke schon mal und einen schönes Adventwochende.
    Glg Andrea

    • modage 13. Dezember 2014 um 20:17 Uhr - Antworten

      Liebe Andrea,

      vielen Dank. Ich habe mir die W6 vor einem guten Jahr gekauft und bin sehr zufrieden. Beim Nähen läuft sie sehr leise, die Nähte sind sauber vernäht und zeigen keine Unebenheiten. Das ist für mich immer besonders wichtig, da ich sehr gern meine Nähwerke mit sichtbaren Nähte verziere. Sie hat viele Zierstiche, die ich persönlich selbst nur selten verwende, aber wenn, dann zeigen diese am Ende auch ein schönes und saubers Stichbild. Ich würde sie jedem empfehlen und ich mag sie nicht mehr missen. 🙂 Ich habe mir aufgrund meiner sehr guten Erfahrungen mit der Marke nun auch die Overlock von W6 gekauft und auch diese überzeugt mich 100%. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für mich optimal.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      LG, Katrin

  6. […] 10 Dinge, die man als Nähanfänger braucht Meine Nähuntensilien Das richtige Nähzubehör Praktische Helfer: Nähwerkzeuge Mein Workflow & meine Arbeitsmaterialien Welche Nähmaschine brauche ich? Nähmaschinen & […]

  7. […] 10 Dinge, die man als Nähanfänger braucht Meine Nähuntensilien Das richtige Nähzubehör Praktische Helfer: Nähwerkzeuge Mein Workflow & meine Arbeitsmaterialien Welche Nähmaschine brauche ich? Nähmaschinen & […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar