Ein Nadelkissen für die Nähmaschine

Ein Nadelkissen für die Nähmaschine nähen? Bitte was? Es klingt wirklich erst einmal seltsam, aber ich musste feststellen das ein Nähmaschinen-Nadelkissen super praktisch ist.

Es ist auch nicht so, dass ich keine Nadelkissen hätte, aber zum Beispiel bleibe ich mit meinen Stoffen grundsätzlich an meinem Handgelenk-Nadelkissenhängen. Mein magnetisches Nadelkissen zieht die Stecknadeln zwar magisch an, unschön wird es wenn die Stecknadeln alle kreuz und quer auf der Oberfläche landen und ich mir ständig in die Finger pieke. Das kann auf Dauer recht nervig sein.

Also musste eine neue Lösung her und die heißt, ein schlichtes Nadelkissen nähen, welches ganz nah im Arbeitsfeld liegen kann, platzsparend ist, nicht wegrutscht und keine Verletzungsgefahr darstellt.

Nadelkissen nähen

Kennst du auch die kleinen und großen Luxusprobleme mit deinen Stecknadeln? Dann nähe dir dein eigenes Nähmaschinen-Nadelkissen.

Material

Stoffreste
Rüschenband o. Paspelband
Stecknadeln, Stoffschere
Nähmaschine
evtl. Schrägbandformer
Füllwatte
Kam Snap

Nadelkissen nähen

Schritt 1: Miss dir zunächst die Fläche aus, an der das Nadelkissen später aufliegen soll. Füge an allen Seiten eine Nahtzugabe hinzu. Meine Rechtecke sind z.B. 11 cm x 7 cm. Ebenso misst du dir die Länge deiner Verschlussbänder aus. Meine Bänder habe eine Breite von 4 cm.

Nadelkissen nähen

Schritt 2: Stecke das Rüschenband ringsherum auf die rechte Seite des ersten Rechteckes. Die Rüschen zeigen dabei nach innen. Nähe anschließend die das Rüschenband fest.

Nadelkissen nähen

Schritt 3: Nimm dir die Verschlussbänder und forme diese zu einem Schrägband.

Nadelkissen nähen

Schritt 4: Falte jeweils ein Ende der Schrägbänder auseinander und falte ca. 1 cm nach innen und anschließend faltest du die Außenkanten wieder nach innen. Bügel einmal über die Enden.

Nadelkissen nähen

Schritt 5: Falte das Schrägband nochmals der Länge nach in der Mitte und bügel über die Kante.

Nadelkissen nähen

Schritt 6: Nähe die Bänder mit einem Gradstich oder einen Zierstich zusammen.

Nadelkissen nähen

Schritt 7: Stecke die Bänder jeweils links und rechts an den kurzen Seiten fest.

Nadelkissen nähen

Schritt 8: Rolle die Bänder zusammen, somit verhinderst du das Einnähen der langen Enden.

Nadelkissen nähen

Schritt 9: Lege die Rechtecke rechts auf rechts und nähe die Rechtecke zusammen. Spare dabei an der unteren langen Seite eine Wendeöffnung aus.

Nadelkissen nähen

Schritt 10: Wende nun alles auf rechts.

Nadelkissen nähen

Schritt 11: Stopfe das Nadelkissen mit Füllwatte aus.

Nadelkissen nähen

Schritt 12: Verschließe die Wendeöffnung mit einem Leiterstich (Zaubernaht).

Nadelkissen nähen

Schritt 13: Abschließend bringst du den Kam Snap an den Bändern an.

Nadelkissen nähen

Fertig ist dein kleines Helferlein. Ein schnelles Nadelkissen was definitiv glücklich macht.

Nadelkissen nähen

Ich hoffe dir hat mein kleines Nadelkissen DIY Freude bereitet und das du mit deinem Ergebnis glücklich sein wirst. Gern kannst du mir per Mail oder auch bei Facebook deine genähten Ergebnisse zusenden oder an meine Pinnwand posten. Ich freue mich auf deine Bilder und dein Feedback.

Eure Katrin

Infos & Materialempfehlungen

Stoffe: Tilda*
Materialien: Kam Snaps*, Rüschenband*
Link-Up: Freutag & Seasonal Sewing, Art.of.66, Nadelkissen-Linkparty

Wenn du nach meinen DIY’s nähst/bastelst und deine Werke veröffentlichst, freue ich mich natürlich immer sehr wenn du darauf verweist, dass du nach dem DIY von – modage – kreativ warst.

2017-02-17T22:25:39+00:00 Freitag, 4. Juli 2014|8 Comments

8 Kommentare

  1. Hella Osterburg 4. Juli 2014 um 10:36 Uhr - Antworten

    Super Idee hatte mir auch schon so etwas überlegt, aber noch nicht realisiert, aber jetzt wird es langsam Zeit.
    Sehr schöne Anleitung.
    LG Hella

  2. Telani 4. Juli 2014 um 14:21 Uhr - Antworten

    Super schön, das habe ich auch schon lange vor. Warum fang ich nicht einfach an, geht bestimmt ratzfatz, mit deiner Anleitung erst recht 😉 Danke dir!

    Ein schönes Wochenende,
    Katharina

  3. Frau Nahtaktiv 4. Juli 2014 um 16:22 Uhr - Antworten

    Voll toll 🙂 Nadelkissen kann man ja auch nicht genug haben, hm? Und da ich die gleiche Nähma habe und du das hier so schön beschrieben hast, juckt es mir jetzt schon in den Fingern 😉
    Ich würde mich total freuen, wenn du dein Kissen bei meiner Nadelkissen-Linkparty verlinkst! 🙂
    Liebste Grüße! ♡
    Frau Nahtaktiv

    • modage 7. Juli 2014 um 12:54 Uhr - Antworten

      Vielen lieben Dank, ich habe mich dann mal unter die anderen Nadelkissen-Liebhaber gemischt! ♥

      LG, Katrin

  4. lottapeppermint 4. Juli 2014 um 21:51 Uhr - Antworten

    Eine tolle Idee!! 🙂

  5. Mia-Mai 19. Juli 2014 um 19:28 Uhr - Antworten

    Super-Idee,
    werde es die Tage gleich mal nähen.
    Danke !
    Lg Imke

  6. Lenna 12. August 2014 um 22:42 Uhr - Antworten

    Witzige Idee. Ich hab ein Nadelkissen für den Finger, das ist nicht im Weg. Aber dies hier werde ich auch mal ausprobieren, sieht einfach nett aus!

  7. Feli 2. Oktober 2014 um 9:37 Uhr - Antworten

    Ich danke dir,mir endlich die Motivation gegeben zu haben….ich werde anfangen und allen meinen Maschinchen (7+Ovi) eins spendieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar